Freitag, 13. November 2009

Sankenbachwasserfall bei Baiersbronn




Der Sankenbachwasserfall ist ein Geotop sowie ein flächenhaftes Naturdenkmal mit einer Größe von 4,8 Hektar. Der Wasserfall befindet sich im hintersten Sankenbachtal an der steilen Karwand. Der Sankenbach stürzt hier über eine besonders harte Schicht des Mittleren Buntsandsteins. Das Naturdenkmal umfasst auch den Schluchtwald in der Umgebung des Wasserfalls, der nicht forstwirtschaftlich genutzt wird.

Entlang der Wasserfälle vom Sankenbachsee hinauf bis zur Wasserfallhütte verläuft ein Pfad mit einer Länge von ca. 800 Metern und einem Höhenunterschied von ca. 110 Metern. Dieser Pfad erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie gutes Schuhwerk.

Den Sankenbachsee, hinter dem der Pfad beginnt, erreicht man von Baiersbronn in 4 Kilometern und vom Parkplatz Sankenbach aus in 2 Kilometern. Am oberen Ende des Pfads entlang der Wasserfälle kann man auf den Bänken bei der Wasserfallhütte rasten. Von dort bietet sich ein Blick von oben auf den Sankenbachsee sowie auf das große Sankenbachkar.

Eine Tafel am Beginn des 800 Meter langen Steigs bei den Sankenbachwasserfällen informiert über die Gefahren.

Der Sankenbachwasserfall stürzt sich in zwei Stufen über eine harte Schicht des mittleren Buntsandsteins in der Karwand des Sankenbachkars.

Über einige Brücken und an interessanten Felsformationen entlang führt der Steig zum Sankenbachwasserfall nach oben.

Bei der obersten Wasserfallstufe des Sankenbachwasserfalls überquert eine Brücke den Bach. Das Wasserbecken ist künstlich gestaut.

Hier können die Besucher ausnahmsweise einmal selbst in das Geschehen der Natur eingreifen und den Wasserfall mächtig anschwellen lassen. Hierzu öffnet man mit dem Holzhebel den Schieber. Die gestauten Wasser des Wasserbeckens stürzen sich dann innerhalb von zwei Minuten mit beeindruckendem Getöse zu Tal, allerdings braucht es anschließend ca. eine Viertelstunde, bis sich das Wasserbecken wieder gefüllt hat. 

Von oben vom Weg zur Wasserfallhütte sieht der Sankenbachwasserfall ebenfalls beeindruckend aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen