Montag, 31. Januar 2011

Der Wackelstein auf dem Welzberg bei Calw


Der Wackelstein ist ein nur zwei mal zwei mal ein Meter großer Felsblock aus Buntsandstein. Trotz der geringen Größe umgibt irgend etwas Besonderes, etwas Geheimnisvolles diesen Stein.

Der Weg, der von Calw-Stammheim hinaus zum Sporn der Welzbergs führt, heißt Wackelsteinweg. Und neben dem Stein befindet sich ein Holzschild, das auf dieses Geotop hinweist. Dabei würde man ohne dieses Holzschild Gefahr laufen, beim ersten Besuch den Stein glatt zu verfehlen und einfach an ihm vorbeizugehen.

Der hochkant stehende Einzelblock wird durch Fußsteine vor dem Umkippen bewahrt. Das trägt zum Geheimnis bei, das sich um den Wackelstein rankt. Sind diese Fußsteine natürliche Relikte der Verwitterung? Oder wurden sie irgendwann von Menschen in diese Lage gebracht? Man vermutet heute, dass der Unterbau an diesem Felsen einmal eine keltische Kultstätte war.


Man erreicht den Wackelstein auf einem angenehmen Spaziergang von Calw-Heumaden aus. Mit dem Auto biegt man von der B295 bei der ampelgeregelten Kreuzung nach Heumaden ab. Man folgt der Heinz-Schnauer-Straße, die durch ganz Heumaden hindurchführt und am Ende der Bebauung eine Rechtskurve beschreibt. Am Ende der Heinz-Schnauer-Straße befindet sich ein Friedhof. Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Parkplatz neben dem Friedhof.

Vom Parkplatz führt ein mit der gelben Raute des Schwarzwaldvereins bezeichneter Weg zum Wackelstein. Der Weg verläuft zunächst durch Wiesen und tritt später in den Wald ein. Nach ca. 2 Kilometer ist der Wackelstein erreicht. Er befindet sich rechts des Wegs.  

weitere Infos zu den geologischen Naturdenkmalen im Landkreis Calw

Ein Schild weist auf den Wackelstein auf dem Welzberg bei Calw hin
Der hochkant stehende Felsblock wird durch Fußsteine vor dem Umkippen bewahrt.
Auf dem Wackelstein sind Zeichen eingraviert: geheimnisvolle Hinweise oder nur Distrikte der Forstbehörde?
Die Fußsteine beim Wackelstein geben Rätsel auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen