Freitag, 26. Juli 2013

Der Latschigfelsen bei Forbach

Das Murgtal im Nordschwarzwald hat sich tief in die Gesteinsschichten eingeschnitten. Im Mittleren und Unteren Murgtal steht an den unteren Talhängen das Grundgebirge mit dem Granit an. Darüber sowie im oberen Murgtal kommt der Buntsandstein, das sogenannte Deckgebirge, zum Vorschein.

An der oberen Grenze des Grundgebirges befindet sich oberhalb von Forbach der Latschigfelsen. Oberhalb des Latschigfelsens gibt es am Berghang eine deutliche Zäsur. Das ist die Obergrenze des Grundgebirges. Darüber beginnt der Buntsandstein. Der Latschigfelsen ist als Geotop ausgewiesen. 


Gemäß der Beschreibung des Landesamts für Geologie, Rohstoffe und Berbbau bildet der Latschigfelsen eine nach Nordwesten exponierte mächtige Felsmauer aus Forbach-Granit. Es handelt sich um mehrere Felsen in einer Höhenlage von 710 m ü NN. Auf dem Hauptfelsen befindet sich ein kleiner Pavillon mit Steiganlage. Die Aussicht vom Hauptfelsen Latschigfelsen wird durch einige Bäume beschränkt. Ansonsten hat man einen guten Blick in Richtung Unteres Murgtal sowie auf die Berghänge gegenüber (westlich) des Murgtals. Auf einem Felsen unterhalb des Hauptfelsens befindet sich ein weiterer Aussichtspunkt mit Geländer und Gipfelkreuz. Von diesem Punkt hat man eine bessere Sicht auf das Murgtal als vom Hauptfelsen aus.

Wie kommt man hin?
Der Latschigfelsen befindet sich in mittlerer Höhenlage am rechten (östlichen) Hang des Murgtals bei Forbach. Man kann den Latschigfelsen aus dem Talgrund erreichen. Oder man steigt zum Latschigfelsen von der Hochfläche bei Kaltenbronn ab. Auf jeden Fall ist jedoch ein Höhenunterschied von ca. 250 Meter von oben her bzw. von 350 Meter von unten her zu bewältigen.

Der Westweg, der bekannteste Fernwanderweg des Schwarzwalds, sowie die Murgleiter, ebenfalls ein bekannter Weitwanderweg, führen direkt beim Latschigfelsen vorbei. Vom Bahnhof Forbach der Murgtalbahn folgt man dem Westweg in Richtung Kaltenbronn und steigt zum Latschigfelsen auf. Hierbei kommt man zuerst beim Aussichtspunkt unterhalb des Hauptfelsens vorbei. Schließlich erreicht man den Hauptfelsen mit dem Pavillon. Von Kaltenbronn folgt man ebenfalls dem Westweg und steigt zunächst zum Hohlohturm an. Dann beginnt der Abstieg in Richtung Forbach und zum Latschigfelsen. Man kommt zunächst zum Hauptfelsen mit dem Pavillon. Steigt man im Verlauf des Westwegs ein paar Meter weiter ab, kommt man zum Nebenfelsen mit dem Aussichtspunkt.

Die Entfernung von Kaltenbronn zum Latschigfelsen ist ca. 5,4 Kilometer, von Forbach zum Latschigfelsen sind es ca. 4 Kilometer.

Vom Westweg aus sind es nur wenige Meter bis zum Gipfelchen des Latschigfelsens mit dem Pavillon.
Blick vom Latschigfelsen nach Norden in Richtung Unteres Murgtal: Im Mittelgrund sieht man auf einigen südwärts gerichteten Hängen die obersten Weinberge des Murgtals (bei Obertsrot und Weisenbach). 
Blick vom Latschigfelsen über das Mittlere Murgtal hinweg auf die Berge bei der Schwarzenbach-Talsperre (rechts der Bergrücken der Streitmannsköpfe, links im Hintergrund die Berge um den Hohen Ochsenkopf)
Aussichtspunkt auf dem Nebenfelsen des Latschigfelsens
Blick vom Aussichtspunkt Latschigfelsen hinab ins Murgtal mit Forbach
Gipfelkreuz auf dem Latschigfelsen
Blick vom Aussichtspunkt Latschigfelsen murgtalaufwärts
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen