Dienstag, 26. April 2016

Bahnhof Unterreichenbach an der Nagoldtalbahn

Der Bahnhof Unterreichenbach befindet sich an der Nagoldtalbahn im Landkreis Calw. Die beim Bahnhof Unterreichenbach haltenden Züge verkehren von Pforzheim nach Horb und zurück. Von Pforzheim her kommend ist Unterreichenbach der erste Haltepunkt außerhalb des Stadtgebiets von Pforzheim. Zwischen Pforzheim und Unterreichenbach gab es früher noch einen weiteren Haltepunkt, Grunbach-Salmbach, der allerdings seit längerer Zeit stillgelegt worden ist. Zwischen den Haltepunkten Grunbach-Salmbach und Unterreichenbach überquert die Nagoldtalbahn die ehemalige Grenze zwischen Baden und Württemberg.

In Richtung Calw ist der nächste Haltepunkt nach Unterreichenbach der Bedarfshalt Monbach-Neuhausen. Danach kommt der Bahnhof Bad Liebenzell. Das Bahnhofsgebäude in Unterreichenbach wird heute für diesen Zweck nicht mehr benötigt. Die Bahnsteige wurden neugebaut. Sie sind versetzt angeordnet, so dass der Zug in beiden Fahrtrichtungen jeweils vor dem Fußgängerüberweg über die Gleise zum Stehen kommt.


In beiden Fahrtrichtungen halten die Züge im Stundentakt am Bahnhof Unterreichenbach. Die Entfernung zum Pforzheimer Hauptbahnhof beträgt 12,3 Kilometer. Zum Haltepunkt Calw ist der Zug 13,6 Kilometer unterwegs. 

Auf dem Vorplatz vor dem Bahnhofsgebäude in Unterreichenbach befindet sich das Flößerdenkmal. Es wurde im Jahr 2002 eingeweiht und bezeugt die 600jährige Flößergeschichte auf der Nagold.    

Auf dem Vorplatz vor dem Bahnhofsgebäude in Unterreichenbach befindet sich auch eine Wandertafel im einheitlichen Design des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Die Tafel enthält Wandervorschläge des Schwarzwaldvereins. Es werden sechs Rundwanderwege zwischen 3,5 und 15 Kilometern Länge angegeben. Auch die Gemeinde Unterreichenbach sowie der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord werden vorgestellt. Eine Karte zeigt die Wanderwege in der Umgebung. Mit gelben Blasen sind die Namen der Sehenswürdigkeiten in der Karte eingetragen. Dies sind: der Hermannsee, der Büchenbronner Aussichtsturm, das Heimatmuseum in Engelsbrand-Salmbach, der Waldlehrpfad Kleb, der Aussichtsturm Hohe Warte, das Flößermuseum, die Modellautorennbahn, die Sternwarte und das Monbachtal.

Der Drei-Täler-Weg, ein 34 Kilometer langer Weitwanderweg von Pforzheim-Eutingen zum Neuenbürger Schloss, führt an Unterreichenbach vorbei und kann vom Bahnhof Unterreichenbach nach 600 Metern erreicht werden. Die zweite Etappe dieses von den Naturfreunden eingerichteten Weitwanderwegs verläuft vom Pforzheimer Seehaus nach Unterreichenbach. Die dritte Etappe führt von Unterreichenbach nach Neuenbürg.

Hier gibt es eine Übersicht über die Eisenbahnstrecken im Schwarzwald. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit der Eisenbahn im Schwarzwald befassen, verlinkt.

Siehe auch:
Walderlebnispfad im Bannwald Klebwald (bei Unterreichenbach) im Post vom 06.09.2009 in diesem Blog  

Der Bahnhof Unterreichenbach ist im Verlauf der ansonsten eingleisigen Nagoldtalbahn zweigleisig. Hier können sich Züge begegnen.
Ein Dieseltriebwagen fährt vom Bahnhof Unterreichenbach in Richtung Calw weiter. Das rechts im Bild sichtbare Bahnhofsgebäude hat diese Funktion heute nicht mehr.
Ein Dieseltriebwagen steht am Bahnsteig der Fahrtrichtung Pforzheim im Bahnhof Unterreichenbach. Die Bahnsteige sind in beiden Fahrtrichtungen so versetzt angeordnet, dass der Zug jeweils vor dem Gleisüberweg hält.
Flößer-Denkmal auf dem Bahnhofsvorplatz in Unterreichenbach

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen