Dienstag, 26. Juni 2018

Premiumweg und Genießerpfad Der Teinacher, Teil 4 von 4

Dies ist der vierte von vier hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Premiumweg und Genießerpfad Der Teinacher bei Bad Teinach-Zavelstein.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundwanderweg. Im vorangegangenen Post sind wir mit der Wanderung im Wegverlauf bis zur Schlossberghütte oberhalb von Bad Teinach gekommen. Heute schließen wir die Wanderung ab.

Jetzt beginnt der zweite Anstieg im Verlauf des Rundwanderwegs. Es geht nun erneut hinauf auf die Buntsandsteinhochfläche, diesmal nach Zavelstein mit dem Städtle und der Burgruine. Zwischen den Wegweiserstandorten Weihreute, 455 m, und Schlossberg, 483 m, trifft man zum zweiten Mal auf den Ostweg, einen der großen Fernwanderwege des Schwarzwaldvereins. Ein Teil des Anstiegs hinauf nach Bad Zavelstein verläuft auf einem mit alten Steinplatten belegten Weg.

Schließlich kommt man oben in Zavelstein an. Beim Wegweiserstandort Zavelstein Marktplatz, 565 m, trifft man erneut auf den Ostweg. Nun geht es in die Altstadt von Zavelstein, die man auch Städtle nennt. Man geht auf die Burgruine Zavelstein zu. Der Weg führt unmittelbar links an der Burgruine vorbei und steigt dann wieder ein Stück in Richtung Teinachtal ab. Beim Wegweiserstandort Burgweg verlässt man den Ostweg.


Nun geht es am orographisch linken Talhang des Teinachtals entlang und talauswärts. Man kommt an einem Aussichtspunkt mit origineller Sitzbank vorbei. Schließlich erreicht man die Adolfshöhe, auf der sich ein bemerkenswertes Gebäude befindet. Das Gebäude wurde 1895 aus der Stiftung des Badbesitzers Adolf Bronn erbaut. 

Im weiteren Wegverlauf kommt man am Schillerhäuschen, einer Unterstandshütte, vorbei. Schließlich steigt der Weg zur Talsohle des Teinachtals hinab, quert dort die L 347 und anschließend das Flüsschen Teinach.

Nun geht es auf einem neu angelegten Pfadabschnitt zum Teil direkt an der Teinach entlang wieder talaufwärts. Der Weg verlässt dann die Teinach und steigt am orographisch rechten Talhang noch einmal ein wenig hinauf. Dann erreicht man den schon bekannten Wegweiserstandort Sprungschanze, 402 m. Hier geht der schon bekannte Zuweg nach rechts hinab zum Freibad-Parkplatz.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumwege im Schwarzwald. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Premiumwegen befassen, verlinkt.
Ein Pfad, der teilweise mit Steinplatten belegt ist, führt hinauf nach Zavelstein.
Blick vom Städtle in Zavelstein zur Burgruine
Der Bergfried der Burgruine Zavelstein dient heute als Aussichtsturm.
Aussichtspunkt am Nordhang des Teinachtals oberhalb von Bad Teinach
Dieses Gebäude heißt Adolfshöhe. Es wurde 1895 aus der Stiftung des Badbesitzers Adolf Bronn erbaut.
Unterhalb von Bad Teinach verläuft der Premiumweg Der Teinacher ein Stück neben dem Flüsschen Teinach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.