Samstag, 24. Juni 2017

Regierungspräsidium Freiburg erlässt Zweite Biosphären-Bannwälder-Verordnung

Mit Datum vom 2. Mai 2017 hat das Regierungspräsidium Freiburg die Zweite Biosphären-Bannwälder-Verordnung erlassen.

In dieser Verordnung werden weitere acht Bannwälder ausgewiesen, die Bestandteil der Kernzone des Biosphärengebiets Schwarzwald sind. Die Gesamtfläche der acht neuen Bannwälder beträgt 195,2 Hektar.

Es handelt sich um die folgenden Bannwälder:

Dienstag, 20. Juni 2017

Unesco erkennt Biosphärengebiet Schwarzwald an

Die Unesco hat das Biosphärengebiet Schwarzwald am 14. Juni 2017 offiziell anerkannt.

Der International Coordination Council (ICC) (Internationaler Koordinierungsrat) des Man and Biosphere Programme (MAB-Programm) der Unesco hat bei seiner 29. Sitzung vom 12. bis 15. Juni 2017 in Paris das neue Biosphärengebiet Schwarzwald anerkannt.

Das beratende Komitee (Advisory Committee) des MAB-Programms führt zum Biosphärengebiet Schwarzwald unter anderem aus:

Freitag, 16. Juni 2017

Die Mönch-Tour der Baiersbronner Himmelswege, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Rundwanderweg Mönch-Tour der Baiersbronner Himmelswege. 

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Infos zu diesem Weg. Wir haben auch bereits mit der Wanderung begonnen und sind bis zum Pavillon Klosterquelle im Reichenbachtal gekommen. Im heutigen Post setzen wir die Wanderung fort.

Ab dem Pavillon geht es weiter in das Reichenbachtal hinein. Der Weg wurde auf dem folgenden Teilstück verlegt. Es geht nicht auf dem breiten Feldweg, sondern auf einem Pfad durch den Wald entlang des Hangs oberhalb des Feldwegs. Beim Wegweiserstandort Alter Wald erreicht man wieder den Feldweg.

Dienstag, 13. Juni 2017

Die Mönch-Tour der Baiersbronner Himmelswege, Teil 1 von 2

Die Mönch-Tour bei Baiersbronn-Klosterreichenbach gehört zur Gruppe der Baiersbronner Himmelswege.

Die Baiersbronner Himmelswege sind ein Teil des Baiersbronner Wanderhimmels. Es gibt zur Zeit neun Himmelswege. Die Himmelswege sind jeweils als Rundwanderwege angelegt und stellen anspruchsvolle Wanderungen dar. 

Die Mönch-Tour ist das Thema im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog. Heute gibt es einige allgemeine Infos zum Weg. Wir beginnen heute auch bereits mit der Wanderung im Verlauf des Wegs. Im folgenden Post wandern wir dann weiter im Verlauf der Mönch-Tour.

Die Mönch-Tour beschreibt einen Rundweg bei Baiersbronn-Klosterreichenbach. Der Rundwanderweg führt durch das idyllische Reichenbachtal und über die Höhen des Hirschkopfs.

Steckbrief
Name: Mönch-Tour
Wegegruppe: Himmelswege
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 12,2 Kilometer
Höhenunterschied: 296 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Freudenstadt
Stadt/Gemeinde: Baiersbronn
Großlandschaft: Schwarzwald
Naturräume: Grindenschwarzwald und Enzhöhen sowie Schwarzwald-Randplatten

Freitag, 9. Juni 2017

Der Mittelweg - ein Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins

Der Mittelweg ist ein Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins. Der Mittelweg verläuft in Nord-Süd-Richtung durch den ganzen Schwarzwald. 

Zwischen Pforzheim und Waldshut hat der Mittelweg eine Länge von 233 Kilometern, die in offiziellen neun Tagesetappen bewältigt werden. In Lenzkirch teilt sich der Mittelweg in zwei Wegvarianten, die Westliche Variante und die Östliche Variante. Die achte und neunte Tagesetappe des Wegs sind somit doppelt vorhanden.

Im heutigen Post in diesem Blog wird der Mittelweg kurz vorgestellt. Alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Mittelweg befassen, sind vom heutigen Post aus verlinkt. Der heutige Post ist auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt.

Montag, 5. Juni 2017

Der Gallenbrunnen - Relikt einer ehemaligen Glashütte auf dem Hirschkopf bei Baiersbronn

Die ehemalige Glashütte Gallenbrunnen befindet sich auf der Hochfläche des Hirschkopfs östlich von Baiersbronn.

Im Jahr 2011 wurde der Gallenbrunnen mit einem Schutzdach versehen. Der Brunnen wurde auf eine Tiefe von 6 Metern ausgeräumt, der Brunnenrand wurde aufgemauert. Beim Brunnen wurde eine Informationstafel aufgestellt, die eine ausführliche Beschreibung der ehemaligen Glashütte sowie der alten Wege im Gebiet beinhaltet.

Am Gallenbrunnen führten mehrere alte Wege vorbei. Dazu gehörte unter anderem ein alter Mönchsweg vom Kloster Reichenbach zum Kloster Alpirsbach. Die ehemaligen Glashütten im Nordschwarzwald lagen bevorzugt an den Mönchswegen zwischen den Klöstern Hirsau, Reichenbach und Alpirsbach. 

Donnerstag, 1. Juni 2017

Der Kurpark in Schömberg

Der auf der Buntsandsteinplatte zwischen dem Enz- und dem Nagoldtal im nordöstlichen Schwarzwald gelegene Ort Schömberg ist seit dem Jahr 1888 Kurort, seit dem Jahr 1938 Heilklimatischer Kurort und seit dem Jahr 1988 Kneippkurort.

Selbstverständlich hat so ein Ort auch einen Kurpark. Der ca. 470 Meter lange und bis zu ca. 180 Meter breite Kurpark befindet sich südöstlich des Zentrums von Schömberg mit dem Rathaus.

Am Rand des Kurparks an der Schwarzwaldstraße steht das Kurhaus von Schömberg. Im Kurpark findet man gepflegte Wege, Wiesen, Blumenbeete und Bäume vor. Im Kurpark befinden sich unter anderem ebenfalls:
  • ein großer Spielplatz
  • Wasserspiele (Wasserorgel)
  • eine Bühne für Freiluftkonzerte
  • die Kräuterschnecke
  • eine ganz besondere Sonnenuhr
  • eine Kneipp-Gesundheitsanlage
  • ein Gedenkstein

Sonntag, 28. Mai 2017

Der Baiersbronner Genussplatz am Simonsbrunnen im Kulinarischen Wanderhimmel

Der Baiersbronner Genussplatz am Simonsbrunnen ist ein Teil des Baiersbronner Kulinarischen Wanderhimmels, der wiederum ein Teil des Baiersbronner Wanderhimmels ist.

Der geschützte Begriff "Baiersbronner Wanderhimmel" steht für alle Einrichtungen, die in der Schwarzwaldgemeinde Baiersbronn für das Wandern zur Verfügung stehen. Der "Kulinarische Wanderhimmel" umfasst diejenigen Teile des Baiersbronner Wanderhimmels, die sich mit der Kulinarik und der Verpflegung der Wanderer befassen.

Der Kulinarische Wanderhimmel umfasst zum Beispiel die beliebten Wanderhütten, die Top- und Sterne-Restaurants, aber auch die sogenannten Genussplätze in Baiersbronn. Vier Genussplätze gibt es zur Zeit auf der Gemarkung Baiersbronn. Sie wurden im Jahr 2015 eingerichtet. Im heutigen Post in diesem Blog besuchen wir den Genussplatz am Simonsbrunnen.

Die Gemeinde Baiersbronn beschreibt die Genussplätze als liebevoll gestaltete Rast- und Picknickdecken aus heimischen Douglasien-Kanthölzern. Die Genussplätze liegen an besonders schönen Punkten in Baiersbronn. 

Der Genussplatz am Simonsbrunnen befindet sich in einer Höhe von ca. 580 m ü NN im Reichenbachtal, einem der längsten Seitentäler auf der östlichen, der rechten Seite des Murgtals. Das Reichenbachtal mündet bei Baiersbronn-Klosterreichenbach in das Murgtal.

Mittwoch, 24. Mai 2017

Aussicht vom Bergfried der Burg Liebenzell

Der Bergfried der Burg Liebenzell bei Bad Liebenzell im Nagoldtal dient heute als Aussichtsturm.

Die Burg Liebenzell war früher die bedeutendste Burg des württembergischen Schwarzwalds. Der Bergfried ist 32 Meter hoch. Die Burg wurde im frühen 13. Jahrhundert erbaut. Mit dem in die Schildmauer integrierten Bergfried ist die Burg Liebenzell eine der eindrucksvollsten Schildmauerburgen von Baden-Württemberg. Der Palas ist wohl nachstaufisch.

Der Bergfried hat eine Grundfläche von 9 mal 9 Metern. Über hölzerne Treppen kann man die Aussichtsplattform besteigen. Am Eingang zum Treppenhaus befindet sich eine Spendenbox. 

Die Burg Liebenzell befindet sich in einer Höhe von 440 m ü NN und damit ca. 120 Höhenmeter über dem Talboden des Nagoldtals bei Bad Liebenzell sowie ca. auf halber Höhenlage am Bergsporn nordwestlich über der Kernstadt von Bad Liebenzell. Die Aussicht vom Bergfried erstreckt sich in der Hauptsache auf die im Nagoldtal gelegene Kernstadt von Bad Liebenzell. 

Samstag, 20. Mai 2017

Naturpark-AugenBlick Calw (Holzbronn)

Der Naturpark-AugenBlick Calw befindet sich auf einer Anhöhe östlich über dem Calwer Stadtteil Holzbronn, der wiederum auf der Hochfläche östlich über dem Nagoldtal liegt.

Die Naturpark-AugenBlicke sind ein Programm des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Sie bestehen aus einer Sitzbank, einem Tischchen, einer beschrifteten Panoramadartellung (gestaltet in Anlehnung an das Naturpark-Logo) und einem beschilderten Rundwanderweg, der sogenannten AugenBlick-Runde.

Mit Stand Mai 2017 gibt es im Gebiet des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord bereits 11 Naturpark-AugenBlicke. Im Jahr 2017 ist auch eine Broschüre herausgekommen, die die 11 AugenBlick-Runden beschreibt.