Donnerstag, 16. November 2017

Stadtrundgang Bad Wildbad, Teil 3 von 4

Dies ist der dritte von vier hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Stadtrundgang Bad Wildbad.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Weg. Im vorangegangenen Post sind wir bis zur Station 8 gekommen. Heute geht es weiter.

Man geht die Wilhelmstraße, eine Fußgängerzone, entlang. Die Station 9, die Forellenfontäne, befindet sich etwas versteckt in einem Hinterhof auf der rechten Seite der Wilhelmstraße. Um zur Forellenfontäne zu kommen, geht man durch die Passage von Gebäude Nr. 2 hindurch in den Hinterhof. Es ist allerdings keineswegs sicher, ob man die Station 9 auch zukünftig aufsuchen kann. Denn im Herbst 2017 zeigte sich das Gebäude Nr. 2 leer und im Besitzübergang begriffen.


Von der Wilhelmstraße biegt man nach links in die Rathausgasse ab und kommt zur Station 10, dem Hofmannsteg über die Enz. Man folgt nun der Enz auf der linken Seite flussabwärts im Verlauf der König-Karl-Straße, in der auch die Stadtbahn fährt. In einer Rechtskurve blickt man auf eine Stromschnelle der Enz. Bald darauf kommt man an der Station 11, dem König-Karl-Stein, vorbei. Der Stein erinnert an den Württembergischen König Karl (Regierungszeit 1864-1891), der der Bäderstadt Wildbad sehr zugetan war.

Dann überquert man die Enz nach rechts auf der Wildemann-Brücke, der Station 12. Auf der anderen Seite der Enz biegt man nach links in die Wilhelmstraße ab. Auf der rechten Seite der Wilhelmstraße befindet sich die Station 13 Altes Schulhaus und Wilhelmschule. Das Alte Schulhaus hat die Hausnummer Wilhelmstraße 50. Heute befindet sich in dem Gebäude das Technische Rathaus.

Nun muss man auf Treppen beim Alten Schulhaus hinaufsteigen zur Bismarckstraße mit der Wilhelmschule. Im Herbst 2017 war diese Treppe wegen umfangreicher Bauarbeiten gesperrt. Sollte die Treppe nicht zugänglich sein, muss man einen Umweg machen. Dann geht es im Verlauf der Wilhelmstraße zurück, bis man nach links in die Hofgartenstraße abbiegen kann, die ebenfalls hoch zur Bismarckstraße führt. In die Bismarckstraße biegt man nach links ein und kommt zur am Hang gelegenen Wilhelmschule mit ihrem bemerkenswerten Portal.

Hinter der Wilhelmschule, auf der Hangseite, befindet sich der nicht mehr benutzte Kappelbergfriedhof mit seinen interessanten Grabsteinen. Man geht auf der rechten Seite (der Südseite) der Wilhelmschule aufwärts bis zur Uhlandstraße und kann von dort in den Friedhof gelangen.

Man geht anschließend zurück zur Bismarckstraße und folgt ihr nach rechts (Norden). Ab hier geht es im folgenden Post in diesem Blog weiter.         

Hier gibt es eine Übersicht über die Portalgemeinde Bad Wildbad des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Bad Wildbad befassen, verlinkt.
Station 9 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Forellenfontäne in Bronze
Station 10 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Der Hofmannsteg über die Enz
Station 10 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Blick vom Hofmannsteg enzabwärts, links der Enz verläuft die König-Karls-Straße. Dort ist auch das Gleis der Stadtbahn verlegt.
Blick auf eine Stromschnelle der Enz in Bad Wildbad
Blick von der König-Karl-Straße in Bad Wildbad auf die Enz und auf die Station 12 im Hintergrund, die Wildemann-Brücke
Station 11 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Der König-Karl-Stein
Station 13 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Das Alte Schulhaus
Station 13 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Von Sandsteinsäulen eingerahmtes Portal der Wilhelmschule
Station 13 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Blick auf den auf der Bergseite der Wilhelmschule liegenden, heute nicht mehr genutzten Kappelbergfriedhof

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.