Dienstag, 14. November 2017

Stadtrundgang Bad Wildbad, Teil 2 von 4

Dies ist der zweite von vier hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Stadtrundgang Bad Wildbad.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Weg. Wir haben mit dem Stadtrundgang auch bereits begonnen und sind hierbei bis zur Station 4, dem Kurplatz gekommen. Heute setzen wir den Rundgang fort und bleiben erst mal auf dem Kurplatz.

Auf dem Kurplatz stehen der Rossini-Brunnen, der Ferdinandbrunnen (Station 5) und der Ferdinandstein. Die Ostseite des Kurplatzes wird vom Königlichen Badhotel begrenzt. Gegenüber steht das Rossini-Hotel.


Die Nordostseite des Kurplatzes wird von der Station 6, der Evangelischen Stadtkirche begrenzt. Geht man vom Kurplatz weiter nach Norden, kommt man in die Wilhelmstraße, die Station 7. Die Wilhelmstraße ist eine Fußgängerzone. Sie wurde nach dem Stadtbrand 1742 angelegt. Am Beginn der Wilhelmstraße befindet sich auf der linken Straßenseite die Station 8, der Graf-Eberhard-Bau, ein auffällig bemaltes Gebäude.

Im folgenden Post in diesem Blog geht es dann weiter im Verlauf der Wilhelmstraße.    

Hier gibt es eine Übersicht über die Portalgemeinde Bad Wildbad im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Bad Wildbad befassen, verlinkt.

Station 4 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Nahe bei der Enz am Westrand des Kurplatzes befindet sich der Rossini-Brunnen.
Station 5 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Am Nordende des Kurplatzes befindet sich der Ferdinandbrunnen, das älteste bauliche Erinnerungsstück der Stadt.
Station 4 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Auf dem Kurplatz steht der Ferdinandstein, der an den Wiederaufbau nach dem Stadtbrand von 1525 erinnert.
Station 4 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Das Königliche Palais wurde 1840-43 zum Königlichen Badhotel umgebaut mit einem doppelten Arkadengang.
Station 4 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Die Westseite des Kurplatzes in Bad Wildbad gegenüber dem Königlichen Badhotel (zu Mokni´s Hotel & Spa gehörend) wird vom "Rossini" (ebenfalls zu Mokni´s Hotel & Spa gehörend) begrenzt.
Station 6 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Die Evangelische Stadtkirche ist in spätbarockem Stil protestantischer Prägung unter dem Einfluss des beginnenden Klassizismus erbaut worden.
Station 7 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: Die Wilhelmstraße wurde nach dem letzten großen Stadtbrand 1742 neu angelegt. Heute ist sie Fußgängerzone.
Station 8 des Stadtrundgangs in Bad Wildbad: An der Kreuzung Uhlandstraße/Wilhelmstraße steht der Graf-Eberhard-Bau, ein auffällig bemaltes Gebäude vom Ende des 19. Jahrhunderts.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.